Previous
Next

Individuelle Förderung – Beratung und Diagnose

An dieser Stelle stellen wir Ihnen den Teil der „Individuellen Förderung“ vor, der sich explizit um die Themen „Beratung und Diagnose“ kümmert. Unser Anspruch ist es alle SchülerInnen bestmöglich zu fördern – ganz gleich ob jemand in einem Fach zusätzliche Hilfe benötigt oder sich für zusätzliche Lernangebote über den Unterricht hinaus interessiert.

Klassenlehrer*innen-Teams und Klassenlehrerstunde:

Alle Klassen werden von einem KlassenlehrerInnen-Team betreut. Eine fest im Stundenplan verankerte Klassenlehrerstunde bietet den Raum über Klassenthemen zu sprechen und sich Zeit für das Entstehen einer guten Klassengemeinschaft zu nehmen. (Die Klassenlehrerstunde wird auch in Klasse 7 fortgeführt, allerdings 14-tägig.)

Mentoring:

Die KlassenlehrerInnen führen mit den SchülerInnen aus ihrer 5. bzw. 6. Klasse 2 – 3 Mal im Schuljahr sogenannte „Mentoringgespräche.“ Diese Gespräche dauern in der Regel 10 – 20 Minuten und finden während der Unterrichtszeit statt. Inhaltlich kann es dabei z.B. um Themen wie das „Ankommen am UG“, um die „Integration in die Klassengemeinschaft“, um das Besprechen von Problemen und Anliegen, um das Klären von Konflikten gehen. Mit diesen „Mentoringgesprächen“ wollen wir unsere SchülerInnen bewusst wahrnehmen und uns bewusst Zeit für sie zu nehmen.

Lerncoaching - Angebot:

Um unsere SchülerInnen noch gezielter fördern und unterstützen zu können, wird es ab dem Schuljahr 2021/22 ein Lerncoaching-Angebot geben. SchülerInnen haben hier die Möglichkeit sich kontinuierlich von einer Lehrkraft bei Lernproblemen begleiten zu lassen. Es gibt einen Pool an Lehrkräften, die das Lerncoaching anbieten. Über einen längeren Zeitraum hinweg bietet das Lerncoaching die Möglichkeit kontinuierlich Lernprobleme zu erkennen und diese zielorientiert zu beheben. Zu Beginn des Schuljahres werden die SchülerInnen von ihren KlassenlehrerInnen über das Lerncoaching informiert. Das Lerncoaching findet außerhalb der Schulzeit statt und ist ein freiwilliges Angebot, für das sich die SchülerInnen selbst entscheiden und nach einem 1. Lerncoaching-Gespräch verbindlich teilnehmen. Das Lerncoaching findet in der Schule ab. Die Dauer des Lerncoachingprozesses hängt vom Lernproblem ab, es finden aber mindestens 3 Coachinggespräche statt. Wichtig ist uns hierbei eine enge Abstimmung und Zusammenarbeit mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Kurz und unserem Beratungslehrer Herr Umrath.

Pädagogische Diagnostik in Klasse 7/8:

Hierbei handelt es sich um ein Konzept, um alle Kinder mit besonderen Talenten gezielt weiter fördern zu können, unabhängig davon ob sie momentan den Regelzug oder die Hochbegabtenklasse besuchen. Anhand eines Interessenfragebogens erheben wir welche SchülerInnen von zusätzlichen Lernangeboten profitieren könnten. Bei Interesse organisieren wir mit diesen SchülerInnen die Teilnahme an zusätzlichen Lernangeboten wie Wettbewerben, den Besuch höherer Klassen oder die Teilnahme am Enrichmentfach MWW.

MentorInnensystem für die Oberstufe:

Jede/r SchülerIn der Kursstufe erhält eine Lehrkraft, die diese/n in ihrer Funktion als MentorIn betreut. Durch diese persönliche Betreuung ist es uns möglich die SchülerInnen konkret bei Fragen zum Abitur, aber auch bei Lernproblemen u.a. zu unterstützen und sie gut auf dem Weg zum Abitur zu begleiten.