Previous
Next

Dem Lockdown zum Trotz

Dem Lockdown zum Trotz nahmen auch in diesem Schuljahr wieder viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule an Wettbewerben teil und erbrachten herausragende Leistungen.

Beim Känguru-Wettbewerb gelang es Patrick Seeger (5a), die volle Punktzahl zu erreichen, dicht gefolgt von Ferdinand Fink (5c), der ebenfalls einen 1. Preis erhielt. Einen zweiten Preis erhielten Marlene Geisler (6c), Yen Ngo (6b), Zoe Fallscheer (7a), Merle Koelman (8c) und Leonhard Schmid (9c), ein dritter Preis ging an Johanna Voßler (7a).

Der Bolyai-Wettbewerb in Mathematik verlangt, im Team zusammenzuarbeiten. Wie bereits im letzten Schuljahr belegten Jonathan Batte (9a), Henry Kroh (9c), Marc Löwen (9b) und Leonhard Schmid (9c) als eingespieltes Team erneut einen ersten Platz und waren das beste Team in der Bundeslandgruppe „Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland“.

Im Bundeswettbewerb Fremdsprachen stellten Schülerinnen und Schüler in den Sprachen Latein und Altgriechisch ihr Können unter Beweis. Neben Charlotte Eichhorn (10c) und Henry Kroh (9c), die beide eine Siegerurkunde erhielten, wurde Emma Bay (10d) mit einem ersten Landespreis ausgezeichnet. Ihr Beitrag gehört damit auf Landesebene zu den besten 15 von insgesamt 250 Beiträgen.

Allen, die trotz des Lockdowns teilgenommen haben, ein großes Lob, allen Preisträgerinnen und Preisträgern einen herzlichen Glückwunsch!