Previous
Next

Fairer Handel – Projekttag Klasse 7


In diesem Jahr beschäftigten wir, die Schüler*innen der Klasse 7 im Fach Geografie, uns bei den Projekttagen mit dem Thema „Fairer Handel“. Um uns durch die Tage zu führen, wurden extra Referenten des „EPIZ“ eingeladen, dem Entwicklungspädagogischen Informationszentrum in Reutlingen.

Als erstes haben wir auf einer großen Landkarte geschätzt, woher z.B. Tomaten, Kakao und andere Lebensmittel ursprünglich herkamen. Es wurden uns spannende Geschichten darüber erzählt, wie die Nahrung entdeckt worden war und wie sie nach Europa kam.

Danach haben wir eine Präsentation über den Fairen Handel gesehen. Wir erfuhren einiges über die Regeln des Fairen Handels, woran man fair gehandelte Produkte erkennen kann und warum Fairer Handel so wichtig ist.

Anschließend wurden uns drei Workshops zur Auswahl gestellt. Wir durften uns aussuchen, ob wir Fotos machen, Interviews führen oder ein Video drehen wollten.

Aufgabe der Interview Gruppe war es Kunden verschiedener Läden in Tübingen, die fair gehandelte Produkte verkaufen, zu befragen. Hier ging es zum Beispiel darum, worauf sie beim Einkaufen achten. Wir wollten herausfinden, ob sie mit Kopf, Herz oder Beidem einkaufen.

Die Schüler*innen aus dem Fotoworkshop dokumentierten mit ihren Kameras verschiedene fair gehandelte Produkte. In fast allen Läden nahmen sich die Verkäufer Zeit für uns und berichteten über die Besonderheiten ihrer Produkte.

Die Videogruppe drehte kurze Clips zum Thema und hielt mit der Kamera einige Eindrücke aus den Läden fest.

Am Ende des Projekttages haben wir uns gegenseitig unsere Ergebnisse präsentiert. Wir hatten an dem Tag viel Spaß und haben wieder etwas dazugelernt . Wir finden den fairen Handel sehr wichtig und möchten ihn weiterhin unterstützen.

 Sara, Vivien, Sophie, Malu, Emilia, Maria (Klasse 7c)